Arbeitsrecht

Aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Situation nimmt die Anzahl der Verfahren vor den Arbeitsgerichten ständig zu.

Zum einen sind die Unternehmen unabhängig von ihrer Größe (Mittelständischer Betrieb, Dienstleistungsunternehmen oder Handwerker) aufgrund dieser angespannten wirtschaftlichen Situation gezwungen, Mitarbeiter zu entlassen.

Ich biete bereits im Vorfeld Beratungen an, wobei dann selbstverständlich auch die auszusprechenden Kündigungen entsprechend fundiert begründet werden.
Falls es dann doch zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommt (Kündigungsschutzprozess) werden die Interessen der Arbeitgeber insoweit von mir auch vor Gericht vertreten.

Auch die nachvertragliche Abwicklung eines Arbeitsverhältnisses wird von mir begleitet.

Selbstverständlich werden in meiner Kanzlei auch Interessen der Arbeitnehmer wahrgenommen.

Hier gilt es bei ausgesprochenen Kündigungen entsprechende gerichtliche Schritte bei den zuständigen Arbeitsgerichten (Kündigungsschutzprozess) usw. einzureichen.

Meine diesbezügliche Tätigkeit erstreckt sich sowohl auf das gerichtliche Verfahren, aber auch auf außergerichtliche Beratungstätigkeiten vor dem Abschluss eines Arbeitsvertrages bzw. über die Auslegungen bestimmter Passagen aus bereits abgeschlossenen Arbeits- bzw. Dienstverträgen.

Des Weiteren werden von mir Rechtsprobleme bearbeitet, die im Zusammenhang mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen stehen.

Hierbei soll in erster Linie die rechtliche Auseinandersetzung vor den Sozialgerichten genannt werden, wobei es hier in der Regel um die Gewährung von Arbeitslosengeld bzw. Arbeitslosenhilfe geht, falls diese sozialen Leistungen von den zuständigen Arbeitsämtern nicht oder nicht in dem der Partei zustehenden Umfang gewährt werden.

Auch werden von mir Angelegenheiten bearbeitet, die das Schwerbehindertengesetz betreffen. So zum einen die Geltendmachung der Schwerbehinderteneigenschaft bei den zuständigen Versorgungsämtern und in der Folge dann auch die Durchführung notwendiger Rechtsstreitigkeiten vor den Sozialgerichten wegen der Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft des Mandanten bzw. der Mandantin.